Nieharde Bio GbR

Henrik Petersen - Markus Schmidt - Lutz Clausen

„Unsere Ziele sind eine nachhaltige, boden- und ressourcenschonende Erzeugung von hochwertigen landwirtschaftlichen Bioprodukten und -lebensmitteln, sowie eine umwelt- und naturverträgliche Wirtschaftsweise“

 

Die Nieharde liegt an der Geltinger Bucht und gab diesem Zusammenschluss der drei anliegenden Höfe ihren Namen. Dahinter stecken Lutz Clausen, Henrik Petersen und Markus Schmidt, die sich 2018 dazu entschlossen, auf Bio umzustellen und gemeinsam ökologischen Landbau im Einklang mit Natur und Umwelt zu betreiben. Ende der 90er Jahre hatten die Drei jeweils den Familienbetrieb ihrer Eltern übernommen und wirtschafteten zunächst konventionell, teilweise mit Tierhaltung. Die Höfe liegen in Westerholm, Gintoft und Esgrusschauby im Herzen Angelns. Gemeinsam bewirtschaften sie nun ca. 560 ha Ackerland nach Naturland-Richtlinien und vertreiben ihre Getreideprodukte vorwiegend regional. Die Zusammenarbeit mit einer nahegelegenen Biogasanlage ermöglicht ihnen trotz des Verzichts auf Tierhaltung die Etablierung eines regionalen Nährstoffkreislaufs. Zur alternativen Stromerzeugung werden Kleegras und Wickroggen angebaut, die Kleegraswiesen dienen in den Wintermonaten einer Schäferin zur Beweidung durch ihre Schafherde. Gleichzeitig gewinnt die Nieharde Bio GbR dieselbe Menge an Nährstoffen zurück, die ihre Felder verlassen hat, so dass sie bedarfsgerecht den Nutzpflanzen wieder zugeführt werden können.
Eine weitere Besonderheit ist der großflächige Einsatz des „System Cameleon“, einer Kombi aus Hacke und Sämaschine, die Kamera- und GPS-gesteuert ist und es z.B. ermöglicht, direkt beim Hacken eine Untersaat zu drillen. Die Ernte wird im eigenen Getreidelager getrocknet und eingelagert und die Nieharde Bio GbR ist ein Leitbetrieb im Netzwerk Ökolandbau Schleswig-Holstein, sodass sich gerne auch Schulklassen und andere Interessierte Gruppen auf den Weg dorthin machen.