Aktuelles & Rezept der Woche

Liebe Kundin, lieber Kunde,

Blauer Himmel und Sonne...wie gut das tut, nach den letzten Wochen. 

Um den Winter auch weiterhin mit Farbe zu versehen, schicken wir diese Woche bunte Möhren der Sorte „Rainbow“ vom Biolandhof Görrisau zu Euch auf den Tisch.

Aber schmecken diese verschiedenfarbigen Möhren eigentlich auch unterschiedlich?

Die Gelben

Bis ins 19 Jahrhundert war diese Sorte hier bei uns die Gängigste. Sie ist weniger süß und eignet sich sehr gut für Eintöpfe und herzhafte Kuchen.

Die Violetten

Die Violetten sind eine Kreuzung aus den bekannten, orangenen Möhren und der schwarzen Ur-Möhre. Sie sind süßer und saftiger als ihre Schwestern. Die meisten Sorten färben, was einen lustigen Blaubeer-Effekt ergeben, aber auch die Suppen und Eintöpfe mit einem unschönen, violetten Farbton versehen kann. Sehr gut geeignet als Farbtupfer in Salaten oder Gemüsepfannen.

Die Orangenen.

Die orangenen Möhren, wie wir sie überall finden können, sind erst während des 17. Jahrhunderts in Holland entstanden. Je nach Sorte können sie süßer oder weniger süß sein. Die Größe hat keinen Einfluss auf den Geschmack. 

Ob gelb, ob violett, die Möhre ist ein gesundes Multitalent und versorgt uns mit viel Vitamin A. Um dieses fettlösliche Vitamin überhaupt aufnehmen zu können, muss sie allerdings mit Fett gegessen werden. Da reicht auch schon ein Klecks Öl oder der berühmte Stich gute Butter.


Wir wünschen Euch viel Freude und Genuß unter anderem mit dem Knollensellerie aus Rügge, den Kartoffeln aus Munkbrarup, dem Chicorée aus Ausacker, Beten, Zwiebeln, Kürbissen, Kohl und den Möhren aus Silberstedt.

 

Guten Appetit & viele Grüße

Jens und Christian

Ein leckeres Rezept für Euch

(Knollen-)Sellerie Apfel Kartoffel Gratin

Rezept der Woche KW05

Zutaten 

für 4 Portionen

  • 400 g Kartoffeln
  • 400 g Knollensellerie
  • 500 g Äpfel
  • 1 Zitrone; Saft
  • 30 g Butter
  • 2 Essl. Haselnusskerne, gehackt
  • Salz
  • Weißer Pfeffer
  • Zimt; gemahlen
  • 100 g Creme fraiche
  • 200 g Sahne 

     

Zubereitung

Ofen auf 225 Grad vorheizen.
Kartoffeln und Sellerie schälen, den Sellerie in etwa Kartoffel große Stücke teilen und wie die Kartoffeln in 2 bis 3 mm dicke Scheiben schneiden. Äpfel waschen, je nach Größe der Kartoffeln halbieren oder vierteln, entkernen und ungeschält in 4 bis 5 mm dicke Scheiben schneiden. 

Sellerie und Äpfel sofort nach dem Schneiden mit etwas Zitronensaft beträufeln. Eine flache, Ofenfeste Form mit der Butter einfetten, und abwechselnd, sich leicht überlappend, Kartoffel-, Äpfel und Selleriescheiben einschichten. Dabei Äpfel und Sellerie mit dem übrigen Zitronensaft beträufeln, die Nüsse darüber streuen und alles mit Salz, Pfeffer und Zimt würzen. Die Creme fraiche mit der Sahne verrühren, darüber gießen und das Gratin auf der mittleren Schiene des heißen Ofens 40 bis 45 Minuten garen. Dabei darf es ganz leicht Farbe bekommen.  

 

Rezept herunterladen »


Hier gibt´s direkt die richtigen Zutaten zum Rezept: