Aktuelles & Rezept der Woche 

Liebe Kundinnen und Kunden,

wer es sich da diese Woche so ungewaschen in Eurer Kiste gemütlich gemacht hat, etwas herum krümelt und wessen Wurzeldasein ihr noch bestens anzusehen ist, das ist die sandige Möhre von Christansen‘s Biolandhof bei Schleswig.
Soso, diese Woche werden die Möhren also nicht einige Tage vor der Anlieferung gewaschen, sondern direkt in Eurer Küche. Dieser kleine, zusätzliche Arbeitsschritt birgt viele tolle Vorteile. Der Sand ist eine großartig funktionierende Schutzschicht. So müssen die Sand-Möhren nicht wie ihre gewaschen Kolleginnen durch eine Plastiktüte in den großen Anlieferungskisten der Gemüsebauern geschützt werden. Zu dieser Jahreszeit handelt es sich bei den regionalen Möhren ausschließlich um Lagergemüse und kurz vor der Ernte der neuen Möhren sind diese sehr empfindlich. Solltet Ihr Eure Möhren also nicht sofort verspeisen wollen, lagert sie gern ungewaschen, so verlängert sich die Haltbarkeit um viele Tage. Aber nicht nur eine tolle Frische-Verpackung ist dieses Sandmäntelchen. Es schließt auch das Möhrenaroma ein. Nach dem Waschen der Möhren verfliegt immer etwas von Geruch und Geschmack durch die fehlende Schutzschicht. Und je länger sie gewaschen auf ihre Zubereitung warten, umso mehr verabschiedet sich in den Äther. Achtet also gerne mal darauf, wie köstlich es während des Kochens in der Küche nach frischem Gemüse riecht und wie aromatisch die „schietigen Wuddeln“ dann um die Ecke kommen.

Viel Freude und Genuss mit Blumenkohl, Rübchen, Spinat und Salaten aus Rügge, den Kartoffeln aus Munkbrarup, Radieschen, Zwiebeln, gewaschenen Möhren und Beten aus Silberstedt, Gurken und Salaten aus Breklingfeld und den sandigen Möhren und dem Rhabarber aus Esperstoftfeld.

Guten Appetit und viele Grüße
Jens & Christian

 Ein leckeres Rezept für Euch 

Vorneweg, weil der Chicorèe aus Boy Gondesens Gemüsegärtnerei diese Woche in einigen Biokisten ist und es so schöne Rezepte mit dem besonderen Gemüse gibt, hier ein paar Ideen:

Chicorée-Rezepte


Geröstete Radieschen aus dem Ofen

Rezept der Woche KW21
 

Zutaten 

  • 300 g Radieschen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Zitrone (Saft)
  • 50 g Gouda
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Radieschen vom Grün befreien, waschen und halbieren. Rosmarin klein zupfen und Zwiebeln und Knoblauch klein würfeln.
In einer Schüssel Öl mit Salz, Pfeffer und zuvor geschnittene Zutaten mischen und die Radieschen gut mit dem Öl benetzen. Anschließend alles auf ein mit Backpapier ausgelegte Blech schütten und mit Zitronensaft beträufeln.
Den Käse großzügig über die Radieschen reiben. Alles im Ofen etwa 15 Minuten leicht bräunlich und knusprig backen. Abschließend die Petersilie waschen, grob hacken und über die Radieschen streuen.

Dazu passt ein würziger Dip oder Ihr nutzt die überbackenen Radieschen als tolle Beilage. Je nach gewünschter Würze können auch andere Käsesorten verwendet werden.

Rezept herunterladen


Hier gibt´s direkt die richtigen Zutaten zum Rezept:

Alle Rezepte der letzten Wochen findest Du hier:
 

Zum Rezept-Archiv »

.