Biolandhof Großholz

Hier erfüllt und berührt mich die Arbeit und das Leben – die daraus gewonnene Kraft kann ich an die Welt zurück geben“

 

Auf dem schönen Bioland-Hof Großholz, mitten auf der Halbinsel Schwansen zwischen Ostsee und Schlei läuft alles in traditioneller Handarbeit und statt Traktoren kommen hier Arbeitspferde zum Einsatz. 6 Norweger-Pferde ziehen also mit z.B. der selbstgebauten Sämaschine in aller Ruhe ihre Bahnen über die Felder.
Zu dem Hof gehören 35 Hektar Land, auf dem überwiegend Gemüse, aber auch Getreide für die eigene Strohproduktion und etwa 3,5 Hektar Gründüngung angebaut werden. Gerd Boll hat den Hof, der bereits in 7. Generation in Familienhand liegt, gemeinsam mit Ilona Ebel zurück in die traditionelle Landbestellung geführt und sich so seinen Traum vom Wirtschaften im absoluten Einklang mit der Natur erfüllt. Leider ist er im letzten Jahr verstorben, seine Ideen jedoch leben weiter. So werden hier mit viel Erfahrung, Fleiß und Wissen, der strikten Einhaltung der Fruchtfolge und gut gewählten Vorkulturen ideale Bedingungen für gesunde Pflanzen geschaffen, die zudem dafür sorgen, dass es so gut wie keine Probleme mit Schädlingen gibt. Angebaut wird hier eine Vielzahl verschiedener Gemüsesorten, die mit dem Schleswig-Holsteinischen Klima gut zurecht kommen.  Dazu zählen z.B. Kartoffeln, Porree, Kohl, Bohnen, Rote Bete, Kürbis und Wurzelgemüsesorten, aber auch verschiedene Kräuter, Erdbeeren und Blumen haben ihren Platz in Großholz.