Heute schon gegrillt? 
 So läuft's beim Lebendigen Land 

Zeit für kleine Leckereien frisch vom Grill

Wir lieben Grillen! So toll mit Freunden, Kollegen oder Familie, im Garten oder auf dem Balkon zusammenzusitzen - bei 'nem netten Schnack bei Bierchen oder Schorle und nebenbei umweht einen der Duft von frisch Gegrilltem. Unserer Vorfreude ist groß, aber aktuell haben wir es noch nicht geschafft, unsere ganzen neuen Grill-Leckereien gemeinsam zu testen. Das werden wir hoffentlich bald nachholen und solange überlassen wir Euch unseren Grillexperimenten aus dem letzten Sommer - Vielleicht ist ja etwas dabei, das Ihr auch ausprobieren möchtet. 

Also: ran an den Grill und viel Spaß mit unseren unkomplizierten Rezeptideen!
 

Zu den Grillsachen

Vegane Burger
mit Kartoffelspalten und Kräuter-Dip

Ist nicht nur so sooo lecker, sondern es macht auch einfach Spaß, sich den perfekten Burger direkt am Tisch zusammenzustellen.

Vegane Burgersauce à la Marie
Statt eine Sauce zu kaufen, die dann auf ewig auf den nächsten Einsatz wartet, könnt Ihr einfach etwas vegane Mayo und Streich's drauf Meditom mischen und habt eine super leckere Burgersauce.

Kartoffelspalten
Bei unserem letzten Event gab es schon neue Kartoffeln, die wir ungeschält vorgekocht haben, damit es auf dem Grill schneller geht. Halbiert, in etwas Öl gewendet, mit Pfeffer & Salz gewürzt.

Veganer Kräuter-Dip
Eine weitere Eigenkreation, die uns richtig gut gefallen hat: Man nehme Soja-Kräuterfrischkäse, etwas Sojacuisine zum Verdünnen, frische Kräuter nach Wahl und tadaaa: astreiner Kartoffel-Dip!

Halloumi-Mango-Spieße mit Rucolasalat

Ihr benötigt für 4 Spieße
1 kleine Mango, 100 g Halloumi Grillkäse, 100 g Rucola, 1 EL Balsamico, 2 EL Olivenöl, ½ TL Honig, grob gemahlenen Pfeffer und Salz

.

Die Holzspieße am besten vorher in Wasser stellen, damit sie auf dem Grill nicht verbrennen.

Für das Salat-Dressing Balsamico mit Honig verrühren, dann das Öl unterschlagen und etwas Salz dazu. Rucola waschen, trocken schütteln und auf einen Teller oder eine Platte legen. Mango schälen und wie den Halloumi in mundgerechte Stücke schneiden. Dann abwechselnd aufspießen, mit etwas Öl einstreichen und ab auf den Grill. Immer mal wenden bis der Käse schön braun wird, auf dem Rucolabett drapieren, Dressing drüber und schmecken lassen!

Tofu-Gemüse-Spieße

Hier sind der Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt...
Wir haben uns für eine Kombi aus Zucchini, Kirschtomaten, roten Zwiebeln und Räuchertofu Mandel-Sesam bzw. Tofu Rosso entschieden. Mariniert haben wir die Spieße nur mit etwas Olivenöl, Pfeffer und Salz.

Auch immer lecker:
Gemüse-Mischmasch mit Feta und Kräutern

Eine wunderbar einfache und zudem leckere Lösung für das übrig gebliebene Zucchinistück oder die angeschnittene Tomate, die nicht mehr auf den Spieß passte...
In unserem Fall waren es Tomaten, Zucchini und Zwiebeln, aber auch Champignons oder Paprika hätten sich gut gemacht. Feta dazu, etwas Öl drüber und nach Belieben mit Pfeffer, Salz und Kräutern ergänzen. Zubereiten könnt Ihr das Gemüse in einer gußeisernen Form oder Ihr packt Pakete zu aus z.B. Spitzkohlblättern (das probieren wir beim nächsten Mal!)

Darf beim Grillen natürlich nicht fehlen:
Tomate Mozzi

Den Basilikum, den Ihr hier seht, gab es bei unserem Grillen noch nicht aus Rügge, aber wir konnten zum Glück welchen aus Alenas schönem Garten stibitzen...
Wie man Tomate-Mozzarella zubereitet, brauchen wir Euch vermutlich nicht erklären, aber vielleicht interessiert Euch, wie Ihr Balsamico-Creme selbst zubereiten könnt:

Balsamico-Creme
Zuerst lasst Ihr etwa 65 g Zucker in einer beschichteten Pfanne karamellisieren und gießt dann 130 ml Traubensaft dazu. Weiterköcheln lassen bis sich das Karamell aufgelöst hat. Dann 250 ml Balsamico-Essig dazugeben und bis auf ein Drittel einkochen lassen. Ihr könnt die Creme dann in ein Glas füllen und im Kühlschrank abkühlen lassen.

Als sei das alles nicht schon genug...

...gab es natürlich auch noch lecker Worst von den Flensburger Seitanisten, grünen Salat mit den schönen, bunten Blumen von Boy Gondesen,
Oliven, ausreichend Costrello Grillkäse, Brötchen, Krautsalat und und und...
Am Ende waren wir so rappelpappeldickesatt, dass wir leider auf den geplanten Nachtisch verzichten mussten.
Vorenthalten wollen wir Euch die auserkorene Nascherei aber deswegen nicht!
Wir hatten uns schon in weiser Voraussicht etwas eher "Leichtes" ausgesucht:

Gegrillte Apfelringe mit Zimt und Nüssen

Für 4 Portionen
2 Äpfel, Zitronensaft, Walnüsse, 1 EL brauner Zucker, 2 TL Zimt, (1 EL Honig), etwas Öl

Das Kerngehäuse der Äpfel mit einem Apfelentkerner rausstechen.

Ober- und Unterseite der Äpfel flach abschneiden und die Äpfel in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln.

Die Apfelringe mit etwas Öl von beiden Seiten bestreichen und mit braunem Zucker und Zimt bestreuen (oder mit Honig beträufeln).

Etwa 6 Minuten pro Seite grillen und warm mit Nüssen servieren. Perfekt dazu: eine Kugel Vanilleeis.

Wir wünschen Euch viel Freude
und laue Sommerabende!

Zu den Grillsachen