Unser Weihnachtsgeschenk 

Liebe Kunden,

unser Weihnachtsgeschenk geht dieses Jahran ein sehr unterstützenswertes Projekt der Flüchtlingshilfe Flensburg.Den ehrenamtlich Helfenden ist es eine Herzensangelegenheit, Menschenmit Flucht- und Migrationshintergrund beim Ankommen und bei der Integrationin unserer Fördestadt und der umliegenden Region zu unterstützen.Unsere Spende widmet sich dem “Frauentreff”, der Frauen aus aller WeltRaum gibt, sich auszutauschen, zu lachen, zu weinen, verstanden zuwerden, kreativ zu sein und wirklich anzukommen.

Flüchtlingshilfe Flensburg e.V.

Der Verein Flüchtlingshilfe Flensburg e.V. wurde am 25. Oktober 2014 gegründet und arbeitet seit dem 02. Juni 2015 als eingetragener gemeinnütziger Verein. Unser Verein besteht zum größten Teil aus ehrenamtlich Helfenden, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund in der Region zu unterstützen. Seit Februar 2016 hat der Verein ein Haus am Flensburger Hafen – genauer: an der Schiffbrücke 45 – gemietet, in dem das Vereinsleben stattfindet. Außerhalb von Corona haben hier Menschen an sieben Tagen in der Woche die Möglichkeit Hilfe zu erhalten, an verschiedenen Projekten teilzunehmen oder ihre Freizeit zu verbringen. In den letzten Jahren ist unser Verein – mit der Unterstützung einer ganzen Region – für viele Menschen zu einem festen Anker in Flensburg und der umliegenden Region geworden.

Das Projekt "Frauentreff"

Das Frauenprojekt ist eine wahre Herzensangelegenheit und ein Projekt, welches immer mehr und mehr wächst. Im Schnitt wird es von 25 Frauen (in Coronazeiten leider limitiert) besucht und es gibt eine Whatsapp-Gruppe mit ca. 45 Frauen - Tendenz steigend. Der Montagnachmittag gehört von 16 bis 18 Uhr diesen Frauen und für alle anderen „geschlossen“. Oftmals gibt es einen konkreten Plan, was gemacht wird, aber es gibt auch Tage, an denen Raum ist, sich einfach treiben zu lassen - denn auch dies ist ein Prozess, den die Frauen oft erst lernen müssen. IhrAlltag ist von morgens bis abends durchgetaktet und es gibt wenig Momente, in denen sie Zeit für sich haben oder einfach mal innehalten können. Im Frauenprojekt soll es Raum geben für Gespräche und Themen aller Art, zusammen lachen, kreativ sein, einfach nur sitzen und plauschen bei Kaffee & Kuchen oder auch zusammen weinen. Letztere Thematik findet gerade immer mehr Platz in unserer Runde. Einige der Frauen haben mittlerweile eine gute Sprachkenntnis, finden sich immer besser zurecht und verstehen ein wenig besser das „System Deutschland“. Man merkt, dass nun Platz ist für Fluchterleben, Sehnsucht nach dem Heimatland oder Familie, die dort geblieben ist. 
Integration findet in 
mehreren Schritten statt und ganz langsam gehen wir zusammen mit den Frauen diese Schritte. Die Leiterin des Frauenprojektes, Pia Knies, hat es geschafft, das Vertrauen der Frauen zu gewinnen und kann sich immer wieder auf die neuen Situationen, die entstehen, einstellen und den Frauen zur Seite stehen. Es ist sehr wichtig zuzulassen, die andere Kultur zu erleben, zu erlernen und zu verstehen - erst dann kann sie den Frauen unsere Kultur und unser Leben erklären. Nach wie vor finden auf beiden Seiten „Aha-Erlebnisse“ statt und alle lernen immer wieder neue Dinge. Das ist ein wichtiger Schritt im Prozess der Integration.

Biokisten im Wert von 1.000 Euro

Wir wollten den 30 Frauen und ihren Familien in diesen schwierigen Zeiten mitvollgepackten Biokisten eine kleine Freude machen und haben sie kurz vor Weihnachten bei Pia und Dyke von der Flüchtlingshilfe abgeliefert, die sie freudestrahlend entgegennahmen. Von hier aus machte sich das leckere Obst dann auf den Weg zu den Familien, die es sich ganz bestimmt schmecken lassen werden.

Frohe Weihnachten, Glück, Gesundheit und Freude wünschen Euch
Jens, Christian und das gesamte Team vom Lebendigen Land